Ben Zucker Sommer Open Air Spremberg

Er hat eine unverkennbare rauchige Stimme und lässt das Herz von vielen Mädels und Frauen höherschlagen. Die Rede ist von Ben Zucker. Er wurde in Ueckermünde geboren und ist in Berlin aufgewachsen, wo er noch heute lebt.
Schon in seiner Jugend interessierte er sich für Musik und erlernte bei seinem Vater Gitarre. Anfangs coverte er englische Lieder, danach sang er deutsche Songs und spielte mit seiner Band in der Schule und im Garten seiner Eltern.
Im März 2017 erschien seine erste Single „Na und?!“, welche er schließlich auch in Florian Silbereisen’s Show „Schlagercountdown“ präsentieren durfte. Seitdem ist Ben Zucker aus den Charts nicht mehr wegzudenken. Drei Monate nach der Single-Veröffentlichung erschien sein erstes Album, welches ebenfalls den Namen „Na und?!“ trägt. Die Texte berühren und laden zum Mitsingen ein. Ben Zucker ist ein Sänger, den man sofort an seiner markanten Stimme im Radio erkennt.
Bis gestern war er noch mit seiner Band auf Tournee und begeistert viele, vor allem sicherlich weibliche, Fans bei seinen Open-Air-Konzerten. Nachdem wir im Sommer schon beim Heimspiel Andrea Berg in der Mechatronik-Arena Aspach live erlebten, waren wir nun vorgestern in der Freilichtbühne Spremberg auch bei Ben Zucker dabei. Wir sind positiv überrascht und können nur sagen MEGA – KRASSE STIMME – GEILER ABEND – SUPER SÄNGER.

Ben Zucker Becher

Oonagh als Vorband beim Ben Zucker Sommer-Open-Air

Wir freuten uns zwar riesig auf das Konzert, aber so richtig damit befasst, ob es eine Vorband gibt und wer es sein könnte, hatten wir uns nicht. Um so größer war die Überraschung, als plötzlich Oonagh auf der Bühne stand. Vielen ist sie ja von GZSZ bekannt. In der täglichen Vorabend-Serie „Gute Zeiten schlechte Zeiten“ spielte Oonagh alias Senta-Sofia Delliponti, die rebellische Tochter von Maren Seefeld. Als Tanja Seefeld hielt sie ihre Kollegen und Kolleginnen in der Serie von 2010 bis 2013 auf Trab.

Oonagh Vorband

Was macht Oonagh?

„Oonagh“ ist die keltische Göttin des Lichts und der Kreativität. Kein Wunder also, dass die die Songs von Senta einen fantasievollen, keltischen und feenhaften Klang aufweisen.
Ein Stückweit erinnert uns Oonagh an Enya, die ebenfalls schon vor Jahren mit New Age Musik und mystisch angehauchten Songs begeisterte. Viele kennen die irische Sängerin vielleicht durch den Song „Sweet November“. Dieser Song war die musikalische Untermalung der Fernsehübertragung zu den Terroranschlägen vom 11. September. „Herr der Ringe“ Fans kennen sie durch den Song „May It Be“, denn es war der Titelsong des ersten Teils der Filmreihe.
Die Songs von Oonagh sind ein Mix aus Ethno, Pop, Folk, New Age und Mittelalterlichen Klängen. Mit feenhaften Bewegungen und Kleidern komplettiert Senta ihre Musik.

Oonagh Vorprogramm

Oonagh begeistert das Publikum

Nicht immer konnten wir den Text mitsingen, da sie neben Deutsch auch in elbisch und in Quechua (eine indigene Sprache aus Brasilien und Peru) singt. Doch beim Refrain ging es schon ganz gut. 😉
Dennoch begeisterte Oonagh uns mit ihrer positiven Ausstrahlung und Lebensfreude. Eigentlich schade, dass sie sich schon nach circa 25 Minuten verabschiedete.

Oonagh Ethno Pop New Age

Ben Zucker on Stage

Nur noch kleine Umbauarbeiten und dann war es endlich soweit: Die ersten Töne erklangen und schon gab es viel Beifall und Gebrüll, noch ehe Ben Zucker auf der Bühne war. Aber er ließ nicht lange auf sich warten.

Ben Zucker Schlagzeug Bühne

Der coole Sänger stürmte in lässiger Jeanshose, weißen Turnschuhen und dem schon bekannten roten Karohemd auf die Freilichtbühne Spremberg. Mit seiner markanten rauchigen Stimme stimmte er einen Song nach dem anderen an und bekam dafür Applaus ohne Ende. Die Mädels – ja vielleicht auch Jungs 😉 – kannten die Texte in und auswendig und bildeten quasi einen Chor. Nein im Ernst, es klang echt schön und auch Ben war vom Mitgesang des Publikums begeistert.

Natürlich waren auch alle bekannten Lieder der Alben „Na und?!“ und „Wer sagt das?!“ dabei.
Das Lied „Ja ich will“ sorgte für einen Gänsehautmoment – echt schön und voller Gefühl gesungen.

Ben Zucker Sommer Open Air Spremberg

Ein Höhepunkt war auch das Duett mit Oonagh, als sie beide live das Lied „Freiheit“ von Marius Müller-Westernhagen performten. Natürlich sang das Publikum tatkräftig mit.

Ben Zucker Oonagh Freiheit

Nach circa 1,5 Stunden war es dann auch schon vorbei, leider. Wir hätten noch länger dort stehen und der Musik lauschen können. Eine einzige Zugabe gab es dann noch. Schade, eigentlich kennen wir es so, dass bei einer Zugabe noch mindestens 2-3 Lieder gesungen werden, aber gut.

Ben Zucker Sommer Open Air Spremberg

Letztendlich war es ein schöner Abend und man muss Ben Zucker mal live erlebt haben. Wir hoffen, dass wir noch viel von ihm hören werden.

Ben Zucker Sommer Open Air Spremberg Band