Handy Tasche fertig Verschluss zu

Eine Handy Tasche schützt nicht nur das Handy vor Kratzern und Rissen, sondern kann gleichzeitig ein cooler Hingucker und Accessoire für euer Smartphone sein. Es gibt ja einige zu kaufen, egal ob aus Leder, dickerem Stoff oder Filz. Doch meistens ist es doch so, dass es einem nicht richtig gefällt oder es viele andere auch haben.

Wir lieben individuelle Sachen und nähen und basteln und da gern selbst Dinge ganz nach unserem Geschmack. Schon letztes Jahr hatten wir uns eine Tasche für unser Handy genäht. Sie war sehr einfach gehalten, lediglich aus zweifarbigen Jeansstoff und Klettverschluss.

Bei unserer neuen Handytasche nehmen wir den gleichen Jeansstoff, aber dieses Mal variieren wir diesen etwas. So bekommt die Tasche einen besonderen Touch. 😉

Was brauche ich für meine DIY-Handytasche?

Zuerst braucht ihr Stoff, der euch besonders gut gefällt, Volumenvlies, Schneiderkreide, Nadeln, Faden, einen Druckknopf und natürlich eine Nähmaschine.

Zuerst schauen wir, wo groß unsere Tasche werden muss, damit das Smartphone auch ordentlich hineinpasst. Da wir letztes Jahr schon eine Hülle genäht haben, schauen wir uns einfach die Maße da ab.

Für unser Case verwenden wir wieder unseren zweifarbigen Jeansstoff. Auf der einen Seite ist es ein schöner lilafarbener Ton und auf der Rückseite ein dunkles Lila. Unsere Hülle soll farblich, sowohl vorne als auch hinten, in zwei Dreiecke unterteilt sein, sodass wir beiden Jeansfarben sehen.

Die Hauptfarbe soll das Dunkellila sein, auf welches das hellere Dreieck draufgenäht ist. Da wir so wenig Einzelteile wie möglich zusammennähen wollen, schauen wir, wie wir den Stoff am besten zuschneiden.

Handyhülle Maße Stoff Jeans schwarz Vlies

Wir nähen nicht vorne und hinten einzeln, sondern bestimmen die Länge so, dass wir in der Mitte einfach den Stoff falten und einfach gesagt nur die rechte und linke Seite zusammennähen müssen. 😉

Hauptstoff für die Smartphonetasche vorbereiten

Dafür nehmen wir einmal die volle Länge von 38 cm und markieren mit Stecknadeln in mehreren Schritten 11 cm für die Breite. Bei 19 cm, also quasi die Hälfte der Länge messen wir noch einmal 11 cm ab und geben 1 cm Nahtzugabe hinzu. Diese Stelle markieren wir mit einer Nadel.

Jeweils am Anfang und Ende der Länge (also bei Null und 38 Zentimeter) geben wir auch 1 cm Nahtzugabe hinzu, markieren die Stelle mit einer Nadel und verbinden die Punkte mit dem Mittelpunkt, den wir zuvor ermittelt haben. Dieses werden die beiden Dreiecke für vorne und hinten.

Nachdem wir den Stoff ausgeschnitten haben, schlagen wir die Nahtzugabe bei den beiden Schrägen der Dreiecke zweimal einen halben Zentimeter um und stecken diese fest.

Handy Tasche Jeans Stoff außen

Anschließend drehen wir den Stoff um und markieren mit Schneiderkreide die „Mittellinie“, sodass wir die Stecknadeln entfernen können. Danach „falten“ wir das Dreieck an der Mittellinie auf das Rechteck. Die Stecknadeln des Nahtumschlags stecken wir um, sodass diese nun oben zu sehen sind.

So schlagen wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Wir nähen den Rand um und gleichzeitig die „Dreiecke“ für vorne und hinten fest.

Doch bevor es soweit ist, schneiden wir uns die anderen Teile zurecht.

Wozu brauche ich das Volumenvlies?

Das Volumenvlies polstert unsere Tasche ab, sodass das Smartphone auch bei einem leichten Sturz geschützt ist und nicht gleich Risse, beispielsweise im Display, in Kauf nimmt.

Es gibt verschiedene Sorten von Volumenvlies. Bei der letzten Hülle mussten wir das Vlies feststecken und einnähen. Es war schon etwas aufwendiger. Dieses Mal verwenden wir Vlies, welches wir auf einem Stoff vorher festbügeln können. Dieses Vlies schneiden wir in einer Größe von 34 cm x 11 cm zu, da es innen liegt und somit von der Länge her kleiner sein kann. (Saumumschlag des Hauptstoffes für vorne und hinten rausgerechnet).

Innenstoff für die Handyhülle vorbereiten

Da wir nicht einfach nur ein Case nähen, sondern dieses auch eine Schutz- und Polsterfunktion haben soll, benötigen wir noch einen Stoff für den Innenraum, welcher gleichzeitig das Volumenvlies hält. Hierfür haben wir uns für schwarzen Satin-Stoff entschieden, weil der weich und glatt ist und somit nicht auf dem Display fußelt. Diesen Stoff schneiden wir auch in der Größe 34 cm x 11 cm zu.

Im nächsten Schritt bügeln wir das Vlies auf den schwarzen Stoff. Dazu legen wir das Volumenvlies mit der glatten Seite nach unten, sodass die raue Seite nach oben zeigt. Darauf kommt passend der schwarze Stoff, welchen wir mit einem feuchten Tuch abdecken. Beim Bügeleisen schalten wir die Dampffunktion aus und heizen es auf Wolltemperatur. Danach drücken wir jeweils für 10-15 Sekunden schrittweise das Bügeleisen fest auf, sodass sich das Volumenvlies mit dem Stoff verbindet.

Smartphone Tasche Volumen Vlies bügeln

Tipp: Das feuchte Tuch zwischen Stoff und Bügeleisen ist wichtig, da durch die Hitze der Klebstoff sich mit dem Stoff verbindet und es passieren kann, dass etwas durch den Stoff durchgeht und dann am Bügeleisen kleben bleibt. Sollte das doch einmal unverhofft passieren, müsst ihr das Bügeleisen ausschalten, abkühlen lassen und anschließend den Stoff abziehen.

Schlaufen und Verschluss der Handytasche

Damit wir unsere Handy-Tasche später auch um dem Hals tragen können, befestigen wir im Innenteil noch kleine Schlaufen. Durch diese können wir später eine Kordel ziehen und unser Smartphone bequem umhängen. Dafür schneiden wir aus dem schwarzen Stoff ein 4 x 8 cm großes Rechteck aus dem schwarzen Stoff und falten die beiden langen Seiten zur Mitte. Anschließend legen wir die beiden langen Seiten noch einmal übereinander und stecken es fest, damit wir es noch zusammennähen können.

Handytasche Skizze Maße Schlaufe Verschluss

Damit wir am Ende zwei Schlaufen haben, teilen wir den Stoffstreifen in zwei gleich große Teile, nachdem wir es genäht haben.

Aus dem Jeansstoff schneiden wir noch ein 11 cm x 8 cm großes Rechteck aus. Da bei unserem Verschluss der helle Jeansstoff außen sein soll, drehen wir den Stoff mit der dunklen Seite nach oben. Anschließend schlagen wir alle Seiten um circa einen halben Zentimeter ein und falten den Stoff so in der Mitte, dass die langen Seiten übereinander liegen. Dieses stecken wir noch mit Nadeln fest, sodass wir das einfach zusammennähen können.

Jetzt können wir auch schon die Nähmaschine in Gang setzen.

Handy Tasche Einzelteile

Let’s go – wir nähen unsere Handy Tasche

Zuerst nähen wir das Dreieck auf unserem Jeansstoff entlang der Stecknadeln fest. Anschließend nähen wir die Streifen für die Schlaufen und setzen die Naht bei unserem Verschluss.

Handy-Hülle Dreiceck außen nähen

Das geht alles recht fix. Etwas aufwendiger wird es beim Zusammenfügen aller Teile. Zuerst legen wir den Außenstoff mit der Außenseite nach unten vor uns hin und nehmen den schwarzen Stoffstreifen, wo wir bereits das Volumenvlies draufgebügelt haben. Diesen Streifen legen wir mit dem Vlies nach unten mittig auf unseren Jeansstoff, schlagen den oberen und unteren Rand etwas ein und stecken den Rand fest, sodass es beim Zusammennähen nicht verrutscht. Nach dem Zusammennähen drehen wir alles um, sodass die Außenseite des Jeansstoffes zu sehen ist. Den oberen und unteren Rand schlagen wir zweimal um, stecken dieses fest und nähen den Rand.

Da wir unsere Tasche mit dem Label „Made with love“ versehen möchten, nähen wir diese noch mit der Hand und Nadel und Faden am unteren Rand der Vorderseite an, da es nach dem Zusammennähen der Tasche schwierig wäre.

Handytasche Label "Made with love" annähen

Auf der hinteren Seite nähen wir mittig, circa 2 – 3 cm vom Rand entfernt, den Verschluss fest.

Danach legen wir unser Näh-Werk mit dem schwarzen Stoff nach oben und falten es so, dass die obere und untere Kante genau übereinander liegen. Die beiden Längsseiten stecken und nähen sie anschließend zusammen. Kurz vor dem oberen Rand legen wir jeweils einen schwarzen Stoffstreifen zu einer Schlaufe und nähen diese mit fest, sodass diese sich am Ende im Innenteil der Tasche befindet.

Jetzt brauchen wir nur noch die Tasche umdrehen und schon ist unsere Handy-Schutzhülle fertig.

Damit wir diese auch verschließen können, nähen wir noch einmal händisch mit Nadel und Faden einen Druckknopf an. Fertig ist unsere individuelle Handytasche, die wir in der Hand, Tasche oder mit Kordel um den Hals tragen können.

Handy Tasche fertig Verschluss offen

Wie findet ihr sie? Habt ihr auch schon einmal eine Handytasche genäht?