Erlebnispark Tripsdrill 90 Jahre Achterbahn Mammut

Der Erlebnispark Tripsdrill gilt als erster Freizeitpark Deutschlands und feiert dieses Jahr seinen 90. Geburtstag. Angefangen hat alles 1929, als Eugen Fischer als Pionier der deutschen Freizeitparkbranche die erste Altweibermühle eröffnete. In dieser Mühle ist noch heute eine Rutschbahn integriert, wo ihr auf Matten heruntersausen könnt. Tripsdrill ist einer der beliebtesten Freizeitparks Deutschland und sorgt für Abwechslung und Spaß mit mehr als 100 Attraktionen.

Tripsdrill 90 Jahre Altweibermühle

Der Erlebnispark Tripsdrill hat von April bis November täglich ab 09.00 Uhr geöffnet. Am 17., 24. Und 31. August 2019 findet die Jubiläumsfeier mit musikalischen und künstlerischen Darbietungen im ganzen Park statt.

Neue Attraktion im Erlebnispark – Erlebnisspielplatz „Sägewerk“

Der Abenteuerspielplatz „Sägewerk“ wurde dieses Jahr zu Pfingsten eröffnet. Auf dem 1.400 Quadratmeter großen Spielplatz gibt es circa 250 Spielelemente, wo sich die Kids austoben, klettern und entdecken können. Das „Sägewerk“ ist in 9 Bereichen eingeteilt, wo bis zu 500 Kinder unterschiedlichen Alters spielen können:

  • Kleinkinderbereich „Holzwürmchen“: 0 – 3 Jahre
  • Wassererlebniswelt „Verladestelle“: 2 – 6 Jahre
  • Bewegungsbereich „Holzsortierung“: 3 – 12 Jahre
  • Kletterparcours + Ruhezone „Holzplatz Brettware“: 3 – 12 Jahre
  • Erlebniszentrum „Sägewerk“: 3 – 99 Jahre
  • Kletterturm „Kran“: 3 – 99 Jahre
  • Fliegende Holzkiste: 3 – 99 Jahre
  • Kletter- und Balancierbereich „Rundholzplatz“: 4 – 8 Jahre
  • Spielturm „Wasserturm“: 4 – 10 Jahre

Direkt neben der Holzachterbahn „Mammut“ lädt der spektakuläre Abenteuerspielplatz zum Verweilen und Spaßhaben ein. Aber das ist nur einer der Gründe, um den Erlebnispark Tripsdrill zu besuchen.

Mehr als 100 Attraktionen

Für viele sind ja Achterbahnen der Anziehungsmagnet. Davon gibt es insgesamt vier für jedes Alter. Während sich die kleineren Gäste im Rasenden Tausendfüßler vergnügen, können die Großen sich einen wahren Adrenalinschub in der Katapultachterbahn „Karacho“ geben. Nicht ganz so wild, aber dennoch schnell geht es auf der Holzachterbahn „Mammut“ her. Wem dies aber noch zu hoch ist, der kann erst einmal mit der „G’sengten Sau“ in Fahrt kommen und sich einstimmen. 😉

Neben den Achterbahnen gibt zahlreichen Wasser-Attraktionen, die vor allem an heißen Tagen besonders beliebt sind. Egal ob eine Spritztour auf dem See, eine Mühlbachfahrt, eine Badewannen-Fahrt zum Jungbrunnen oder beim Waschzuber-Rafting – eins ist garantiert: hier bleibt keiner trocken. 😊 Das sind auch die Attraktionen, wo gerade an sommerlichen, warmen Tagen die längsten Schlangen stehen. Naja, irgendwie auch verständlich, denn jeder will und braucht mal eine Abkühlung.

Für alle, die gar nicht so auf Adrenalinkitzel stehen, gibt es auch Fahrgeschäfte, die etwas ruhiger sind. Beim Schmetterlingsflug müsst ihr selbst in die Pedale treten und somit liegt die Geschwindigkeit in eurer Hand beziehungsweise in eure Muskelkraft. Aber für den Blick auf einen Teil des Parks aus der Perspektive eines Schmetterlings lohnt sich die Anstrengung allemal. Beim Seifenkistenrennen in coolen kleinen Seifenkisten müsst ihr lediglich Gas geben und dabei euren Gegner herausfordern. Wer erreicht zuerst das Ziel?

Bei der „Hochzeitsreise“ werdet ihr entweder auf Pferdekutschen oder im Oldtimer durch einen Teil des Parks gefahren und könnt die Aussicht genießen und etwas entspannen.

Einen schönen Überblick über den Park könnt ihr euch mit einer Maibaum-Fahrt verschaffen. In Korbsitzen hebt ihr ab und könnt eure Gondel bis zu 13 Metern Höhe selbst steuern, während sich der Maibaum in doch recht angenehmer Geschwindigkeit dreht.

Tripsdrill 90 Jahre Maibaum Überblick Park

Sind eure Kids noch nicht genug ausgepowered, dann können sie sich im Gaudi-Viertel noch einmal so richtig austoben.

Tripsdrill 90 Jahre Gaudi Viertel Tobeland

Unser Fazit

Wie auch schon vor fast zwei Jahren hatten wir sehr viel Spaß im Erlebnispark „Tripsdrill“. Wir haben hier nahezu einen ganzen Tag verbracht und sind noch lange nicht alle Attraktionen gefahren. Aber es gibt viele Fahrgeschäfte und da ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei.

Erlebnispark Tripsdrill 90 Jahre Achterbahn Mammut Katapult

Am Abend sind die Kids kaputt, aber glücklich ins Bett gefallen, denn so ein Tag kann auch sehr anstrengend sein. 😊

Der Park ist schön angelegt, mit Blumen und Grünanlagen und lädt zum Verweilen ein. Neben vielen Gastronomie-Angeboten könnt ihr auch kleine Snacks und eure Getränke mitbringen, denn so ein Tag macht auch hungrig und durstig. Ausgeschlossen sind natürlich Spirituosen.

Neben dem Erlebnispark gibt es auch noch das Wildparadies. Es ist nur wenige Fußminuten entfernt. Der Eintritt ist automatisch im Tagesticket vom Erlebnispark enthalten. Leider haben wir es nicht mehr in das Wildparadies geschafft, welches aber mit Sicherheit auch sehr sehenswert ist. Dafür waren wir einfach zu lange im Freizeitpark. 😉

Für alle, die in den Sommerferien in Stuttgart und Umgebung unterwegs sind und viel Spaß und Action brauchen, können wir den Erlebnispark Tripsdrill wärmstens empfehlen. Kinder von 4 bis 11 Jahre bezahlen 28 Euro, Erwachsene von 12 bis 59 Jahren 33 Euro und Senioren ab 60 Jahren 28 Euro pro Person Eintritt.