Gummihopse Gummitwist springen

Ich hatte euch schon erzählt, wie ich mir einen eigenen Gummitwist gebastelt habe. Nun wollen wir auch Gummihopse spielen, oder?
Wenn ihr keine Lust habt, euch ein eigenes Gummiband zu basteln, dann könnt ihr euch so ein Band auch in verschiedenen Farben kaufen. Es sollte eigentlich in jedem Spielzeug- oder Sportladen erhältlich sein. Ich hatte zum Beispiel das Gummiband von „Die Spiegelburg“ zu meinem Geburtstag bekommen. Hier sind sechs Hüpfvarianten enthalten, aber irgendwie keine richtige Spielanleitung. Auf verschiedenen Seiten im Internet findet man Anleitungen und Sprungvarianten. Ich möchte euch hier in meine Gummihopse-Welt mitnehmen, denn ich spiele das Spiel so wie meine Mum es noch aus ihrer Kindheit kennt.

Welche Spielmöglichkeiten gibt es beim Gummitwist?

Bei Gummihopse benötigt man eigentlich drei Mitspieler. Früher war es kaum ein Problem, denn es wurde oft auf dem Schulhof gespielt und da waren ja genug Mitspieler vorhanden.
Heutzutage ist man aber oft nur zu zweit oder gar alleine. Auch dann könnt ihr natürlich Gummitwist spielen. Ihr braucht nur Gegenstände, wo ihr das Band befestigen könnt, z.B. einen Pfahl, Hocker oder Stühle. Gummihüpfen kann man mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen in Höhe und Breite spielen.

Gummihopse Gummitwist Springen Anfang

Bei der Höhenverstellung kenne ich dies fünf Stufen: Knöchel, Wade, Knie, Unterpo und Hüfte. Jede Stufe muss der jeweilige Springer für sich selbst bestimmen, da wir ja unterschiedlich groß sind Und es sollte ja gerecht sein.
Für ganz gute Springer kann man auch noch eine sechse Stufe – unter den Armen – hinzunehmen. Allerdings muss man dafür echt geübt sein. ?
Man kann natürlich auch in der Breite verschiedene Schwierigkeiten einstellen. Allerdings kenne ich hier nur die folgenden vier Stufen:

  • Breit: die Füße/ Beine stehen mindestens 50 Zentimeter auseinander
  • Normal: die Füße/ Beine stehen zirka 30 Zentimeter auseinander
  • Eng: die Füße/ Beine stehen ganz eng zusammen
  • Ein-Bein: Hier steht nur ein Fuß/ Bein im Gummi

Schwieriger, aber auch spannender und lustiger wird Gummitwist, wenn man die beiden Varianten der Schwierigkeitsstufen variiert.
Dafür kann man zum Beispiel erst alle Höhenstufen für die normale Breitenvariante durchspringen. Anschließend fängt man wieder beim Knöchel an, aber macht dieses Mal nun alle Sprünge für die einbeinige Variante.

Welche Variante ihr spielt ist euch überlassen, allerdings solltet ihr euch vor Spielbeginn dazu abstimmen. Jeder Spieler muss alle vorher abgestimmten Stufen mit einer gewählten Sprungkombination machen. Hat er dies geschafft, kann er wieder bei der ersten Höhe mit einer neuen Sprungvariante anfangen.

Ein Spieler ist solange an der Reihe bis er einen Fehler macht, zum Beispiel auf das Gummiband getreten ist wenn es nicht erlaubt war oder aber nicht über das Band gekommen ist. Letzteres ist oft bei den schwierigen Höhen wie Stufe vier und fünf der Fall. Danach ist der nächste Spieler dran und so weiter. Ist wieder der erste Spieler an der Reihe muss er bei der Schwierigkeitsstufe fortsetzen, wo er zuletzt den Fehler gemacht hat.

Welche Sprungvarianten gibt es beim Gummitwist?

Neben den verschiedenen Schwierigkeitsvarianten gibt es auch unterschiedliche Sprungvarianten. Die bekanntesten Sprungvarianten sind Grätsche (Band bzw. Bänder befinden sich zwischen den Füßen.), Mitte (Beide Füße landen in der Mitte beider Bänder.), Raus (Beide Füße landen auf einer Seite außerhalb des Bandes) und Auf (Beide Füße landen auf den Bändern. Es gibt auch Varianten, wo nur ein Fuß auf einem Band landet.)

Oft wurden sich verschiedene Verse ausgedacht, die einen bestimmten Rhythmus vorgaben. Bei einigen Sprüchen kamen zum Beispiel verschiedene Sprungvarianten vor, sodass es dann einfacher war sich die Sprungfolge zu merken. Es gibt sehr viele Verse, aber ich möchte euch hier drei vorstellen. Diese kennt meine Mum noch von früher und irgendwie sind das auch meine Lieblingssprünge.

Gummitwist – Zitonenfalter

Der erste meiner Lieblingsverse ist Zitronenfalter. Hier ist die Sprungfolge ganz einfach, denn es ist immer der Grätschsprung über ein Band. Bei jeder Silbe des Wortes wird ein Wechsel zwischen den Bändern gemacht.
Das sieht dann wie folgt aus, wenn die Ausgangsposition auf der rechten Seite ist.

Zi (Grätschsprung über rechtes Band)tro (Sprung über linkes Band)nen (Grätschsprung über rechtes Band) fal (Grätschsprung über linkes Band)ter (Grätschsprung über rechtes Band).

Gummihopse Gummitwist Anleitung Zitronenfalter

Wenn man es in der ersten Stufe geschafft hat, kann man schon zur nächsten Stufe, zum Beispiel Höhe 2 „Wade“, wechseln. Das geht jetzt solange, bis man einen Fehler gemacht oder alle Stufen geschafft hat.

Gummitwist – der Disney-Sprung

Den nächsten Vers habe ich mal Disney-Sprung genannt, da hier einige Figuren aus der Disney-Welt vorkommen. Eigentlich ist dieser ganz einfach. Man springt immer einen Grätschsprung von einem Band zum anderen Band, wobei das jeweilige Band immer zwischen den Beinen ist.
Anfangs steht man auf einer Seite. Es wird immer Silbenweise gesprungen. Mit jeder Silbe springt man einen Grätschsprung über eine Bandseite. Zum Schluss muss man in die Mitte springen und danach auf einer Seite raus oder wer es schwieriger mag einen Grätschsprung über beide Bänder.
Das sieht dann wie folgt aus, wenn ich auf der rechten Seite anfange.

Trick (Grätschsprung rechtes Band)Track (Grätschsprung linkes Band)Donald (Grätschsprung rechtes Band)Duck (Grätschsprung linkes Band)Micky (Grätschsprung rechtes Band)Maus (Grätschsprung linkes Band)Rein (mit beiden Beinen in die Gummimitte springen)Raus (zu einer beliebigen Seite rausspringen, oder wer will kann auch Grätsche über beide Bänder springen)

Gummihopse Gummitwist Anleitung Disney Figuren Sprung

Wie auch schon bei der ersten Sprungvariante müssen hier alle Schwierigkeitsstufen gemacht werden. Erst danach kann man mit einem neuen Sprung wieder von Höhe 1 anfangen.

Gummitwist – Seite-Mitte-Breite

Der Name sagt es auch schon fast, denn bei dieser Sprungvariante sind fast alle Sprünge enthalten. Es ist etwas schwieriger, vor allem ab Stufe 4. Bei diesem Vers macht man eigentlich alles, was im Vers vorkommt.
Auch hier fange ich wieder auf der linken Seite an.

Seite (Grätschsprung über das rechte Band)Seite (Grätschsprung über das linke Band)Mitte (mit beiden Beinen in die Mitte der Bänder springen)Seite (Grätschsprung über das rechte Band)Seite (Grätschsprung über das linke Band)Mitte (mit beiden Beinen in die Mitte der Bänder springen)Raus (auf der Seite rausspringen, wo man angefangen hat – in meinem Fall auf der rechten Seite)

Gummihopse Gummitwist Anleitung Seite Mitte Breite

Es gibt noch viele Sprungvarianten mehr, auch welche, wo man versuchen muss auf die Bänder draufzuspringen. Was sind denn eure Lieblingssprünge? Habt ihr auch Verse, die ihr gern beim Gummitwist aufsagt und danach springt?

Mein Fazit zur Gummihopse

Ich liebe dieses Spiel. Es macht nicht nur Spaß, sondern hilft euch auch dabei, fit zu bleiben. Durch das viele Springen könnt ihr nicht nur eure Kondition steigern, nein ihr könnt auch noch etwas Gutes für die Beinmuskulatur tun. Am Anfang ist es vielleicht etwas anstrengend, aber je öfter man das macht, desto einfacher wird es. Und mit Freunden oder der Familie macht es gleich doppelt so viel Spaß.