Zapfen-Wichtel DIY Weihnachten

Basteln gehört für uns einfach zur Freizeitbeschäftigung dazu. Klar schaffen wir es nicht immer, aber gerade in der Vorweihnachtszeit genießen wir es in Familie und mit den Kids einfach mal wieder kreativ zu sein. Zudem entspannt basteln auch und wir können vom Alltagsstress abschalten. Die letzten Jahre haben wir Bacetta-Sterne, eine Bascetta-Sterne-Lichterkette und Schneemänner aus Styropor gebastelt. Heute basteln wir kleine Wichtel aus Zapfen, denn wir lieben diese kleinen Gestalten. Sie sehen einfach knuffig aus. Wir haben sogar zwei Riesenwichtel bei uns im Flur stehen. 😊

Material für die Wichtel aus Zapfen

Wie ihr euch sicherlich denken könnt, benötigen wir Zapfen, die auf jeden Fall trocken sein müssen. Wir verwenden Zapfen mit einem Durchmesser von circa 5 Zentimeter und einer Länge von ungefähr 8 Zentimeter. Weiterhin benötigen wir Filzmatten für die Zipfelmütze, Ponpons für Nase, Füße und eventuell Bommel der Mütze, kleine Glöckchen, Wolle, Sperrholz-Streifen und Heißkleber.

Wichtel DIY Weihnachten Material

Zum Vorzeichnen der Mützen-Vorlage benötigen wir noch Papier und einen Bleistift sowie eine Schere.

Mütze für unseren Weihnachtswichtel

Zuerst malen wir uns auf einem weißen Blatt eine Vorlage für die Mütze, die wir anschließend ausschneiden und auf eine Filzmatte unserer Wahl übertragen. Diese schneiden wir aus und kleben den Rand mit dem Heißkleber zusammen. Gut zusammendrücken und sobald es fest ist, drehen wir die Mütze um, sodass wir die Klebenaht nicht mehr sehen.

 

Damit die Mütze verschiedene Formen annehmen kann und nicht nur nach oben steht, stecken wir einen circa 15 bis 20 Zentimeter langen Pfeifenreiniger in die Mütze.

Als Deko bekommt unsere Mütze noch ein Glöckchen und/ oder ein Ponpon als Bommel. Anschließend legen wir die Mütze erst einmal zur Seite, da wir uns nun um den Bart kümmern müssen.

Unser Wichtel bekommt einen Bart aus Wolle

Dafür wickeln wir unsere graue Wolle mehrmals um unsere Finger. Auf einer Seite schneiden wir die Wolle unten auf und haben somit mehrere, etwas längere Fäden, die wir doppelt legen können. Aus weißer Wolle schneiden wir uns auch noch circa 5 Fäden zurecht und legen diese doppelt vor uns hin. Einen weiteren grauen Faden von 5 bis 10 Zentimeter legen wir vor uns hin. Dieser Faden ist unser Bart-Hauptfaden, auf welchen wir die einzelnen Doppelfäden mit dem Heißkleber ankleben. Je nach Wunschdicke und Bartbreite klebt ihr nun die Fäden an. Zwischendurch kleben wir auch mal einen weißen Doppelfaden. So ist ein bisschen mehr Farbspiel im Bart.

Wichtel zusammensetzen

Sobald der Bart fertig ist, schauen wir, wie wir diesen ankleben können. Dafür setzen wir die Mütze auf und ziehen diese soweit herunter, wie es geht. Mit etwas Überlagerung kleben wir nun den Bart ein Stück unter der Mütze an unseren Zapfen. Mittig auf den Bart kleben wir ein Ponpon als Nase. Zum Schluss kleben wir die Mütze an den Zapfen.

Standfläche für unseren Wichtel

Da wir unseren Wichtel als Deko hinstellen wollen und Zapfen bekanntlich aufgrund ihrer Form umkippen, schneiden wir diesen etwas gerade und kleben ihn mit Heißkleber auf ein Stück Sperrholz. In unserem Fall verwenden wir ein 1×2 cm großes Stück Holz. Damit wir dieses aber nicht sehen, kleben wir noch jeweils ein Ponpon rechts und links an die Seite, was so die Füße unseres Wichtels sind.

Jetzt sind wir eigentlich auch schon fertig.  Da das Wichtelbasteln recht fix geht, haben wir natürlich ein Team von 4 stehenden Wichteln gebastelt. In den nächsten Tagen kommen noch ein paar Hänge-Wichtel hinzu, die wir dann an den Tannenbaum oder ein Gesteck hängen können.

Da brauchen wir dann auch den Zapfen nicht auf Holz kleben, sondern nähen an die Mütze einen Aufhänger dran.

Wie gefallen euch unsere Wichtel?