DIY selbstgemachter Döner fertig genießen

Döner schmeckt vielleicht nicht allen, aber dennoch ist er bei vielen sehr beliebt. Es ist vor allem mal eine Abwechslung was das Essen angeht. 😉
Döner oder besser gesagt Döner Kebab ist ein sehr bekanntes türkisches Gericht und bedeutet soviel wie „drehendes Grillfleisch“. Dabei handelt es sich um Fleisch, welches schichtweise auf einen großen Fleischspieß aufgetragen wird. Das gegrillte Dönerfleisch wird dann im Fladenbrot serviert, meistens mit Soße und Salat.
Zugegeben essen wir auch sehr gerne mal Döner, eben weil es mal etwas anderes ist. Klar ist es bequemer, wenn man diesen schnell beim Döner-Laden holt, aber wir haben auch schon öfter Döner selbstgemacht. Es geht sogar sehr schnell. Man braucht lediglich die wichtigsten Zutaten. Wie wir unseren Döner zubereiten und was wir an Zutaten verwenden, zeigen wir euch hier.

Zutaten und Zubereitung für 4 Döner

Für unseren Döner benötigen wir ein Fladenbrot, 3 Blatt Eisbergsalat, 5 Tomaten, ½ Zwiebel, Weißkrautsalat, Rotkrautsalat, Gyros, Quark und Kräuter für den Kräuterquark und Zaziki.

Die Blätter vom Eisbergsalat und die Tomaten waschen wir und schneiden alles in kleine Stücke. Danach schälen wir die halbe Zwiebel und schneiden diese in Ringe. Den Weißkraut- und Rotkrautsalat geben wir jeweils in eine Schüssel.

DIY selbstgemachter Döner Zutaten

Für den Kräuterquark geben wir 250 g Quark in eine Schüssel und rühren nach Belieben Kräuter darunter. Mit etwas Pfeffer würzen wir unseren Kräuterquark. Zaziki haben wir ausnahmsweise gekauft. 😉

Das Fladenbrot vierteln wir und schneiden es in der Hälfte etwas ein. Im vorgeheizten Backofen backen wir das Fladenbrot ungefähr 10 Minuten bei 200 Grad auf.

DIY selbstgemachter Döner Fladenbrot

In der Zwischenzeit braten wir das Gyros in heißem Öl an. In einer weiteren Pfanne braten wir noch etwas vegetarisches Gyros an, da wir auch Vegetarier in der Familie haben.

Jetzt ist alles soweit vorbereitet und wir können unseren Döner mit den Zutaten befüllen. Zuerst klappen wir das Fladenbrot auf und streichen Kräuterquark oder Zaziki drauf.

DIY selbstgemachter Döner Fladenbrot Kräuterquark Zaziki

Danach geben wir etwas Eisbergsalat, Weißkrautsalat, Rotkrautsalat, Zwiebelringe, Tomaten und Gyros darauf. Zum Schluss runden wir das Ganze mit einer zweiten Portion Kräuterquark oder Zaziki ab. Schon können wir unseren selbstgemachten Döner genießen.
Und mal ganz ehrlich: Sehr viel anders als der Gekaufte schmeckt er auch nicht.

Habt ihr schon einmal Döner selbst ausprobiert?