Trabant Trabi Motivtorte fertig Marzipan Frontansicht

Kennt ihr noch das coolste Kultauto aus dem Osten? Der Trabant oder auch liebevoll Trabi genannt war der Hit und auch heute gibt es noch Leute, die mit diesem Kultfahrzeug durch die Gegend fahren. In Berlin gibt es unter anderem noch die Trabi-Safari, wo man mit Trabis durch die Stadt fährt und sich die wichtigsten Highlights der Stadt erlebt.
Und genau so ein Kultauto hat auch unser Opa. Und anlässlich seines runden Geburtstags haben wir uns etwas ganz Besonderes ausgedacht. Als Überraschung backen wir ihm einen Kuchen in Form eines Trabis. Auch wenn es vermutlich etwas zeitaufwendiger wird als ein normaler Kuchen, ist es uns wert. In einem Motivtortenbüchlein haben wir auch einen leckeren Teig gefunden, der gar nicht allzu viele Zutaten benötigt.

Aber schon einmal vorneweg genommen: Eigentlich soll eine Motivtorte mit Fondant überzogen werden, aber das ist uns sowas von missglückt, sodass wir ab sofort die Finger davonlassen. Mit Marzipan geht alles viel einfacher und schneller. ?

Zutaten und Zubereitung unserer Trabi-Motivtorte

Folgende Zutaten benötigen wir laut dem Buch für unsere Torte:
• 4 Eier
• 150 g Zucker
• 1 Päckchen Vanillezucker
• 100 g Mehl
• 100 g Speisestärke
• 3 gestrichenen Teelöffel Backpulver
• 2 Päckchen Vanillepudding
• 600 ml Milch
• 400 ml Sahne
• 150 g Zucker
• Waldfruchtkonfitüre
• Fondant, in unserem Fall grün und weiß

Zubereitung des Basiskuchens

Zuerst schlagen wir die 4 Eier mit 4 Esslöffel heißem Wasser schaumig. Danach rühren wir das Päckchen Vanillezucker und die 150 g Zucker unter die Ei-Schaummasse.

Anschließend vermischen wir die 100 g Mehl, 100 g Speisestärke und das Backpulver und heben die Mischung vorsichtig unter die Ei-Schaum-Zucker-Masse.

Wenn alles gut verrührt ist, geben wir den Teig in unsere viereckige, mit Backpapier ausgelegte und am Rand mit Butter eingefettete, Form. Diese muss nun in den vorgeheizten Backofen (180°C Ober-/ Unterhitze).
In der Zwischenzeit kochen wir aus den 2 Päckchen Vanillepudding, 600 ml Milch, 400 ml Sahne, 150 g Zucker und dem Päckchen Vanillezucker für die Füllung eine Puddingcreme laut Puddingkochanleitung.

Trabant Trabi Motivtorte Puddingcreme kochen

Nach 20 – 25 Minuten Backzeit kann der Boden aus dem Ofen genommen werden.

Trabant Trabi Motivtorte Teig fertig

Die Puddingcreme und der Teig müssen nun abkühlen.
Wichtig: Die Puddingcreme darf keine Haut bilden. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, dies zu umgehen. Entweder ihr rührt sie während des Abkühlvorgangs oder ihr macht eine Frischhaltefolie direkt auf die Puddingcreme. Die Frischhaltefolie verhindert, dass sich eine Haut bildet. Wir bevorzugen diese Variante, da man so nebenbei noch etwas anderes machen kann.

Trabi-Motivtorte – Grundgerüst

Den abgekühlten Boden teilten wir dann in verschieden große Teile.
• 3 große Teile für den unteren Teil des Trabis
• 4 kleiner Teile für den oberen Teil, also Dach und Fensterbereich
• 8 ganz kleine Teile für die speziellen Seitenformen vorne und hinten
• 2 längliche Teile für die Stoßstange
Zur Probe setzten wir mal alles übereinander. Sieht doch eigentlich schon ganz gut aus. ?

Trabant Trabi Motivtorte Teig Grundgerüst

Jetzt geht es an die Füllung. Auf den ersten Boden streichen wir die Waldfruchtkonfitüre und darauf eine dünne Schicht von der Puddingcreme. Danach legen wir den zweiten Boden drauf. Diesen bestreichen wir nur mit der Konfitüre. Zum Schluss kommt der dritte Boden drauf, welcher wieder mit Puddingcreme bestrichen wird. Teil 1 vom Trabi-Grundgerüst ist fertig.

Jetzt kommt das Dach. Dazu nehmen wir zwei der 4 kleineren Teigstücke und legen sie nicht ganz mittig auf den dritten Boden. Diese bestreichen wir anschließend mit Konfitüre und legen die restlichen beiden Teigstücke drauf. 4 der 8 kleinen Teigteile werden nun vorne und hinten seitlich auf das Grundgerüst angebracht und mit Puddingcreme bestrichen, sodass die letzten 4 kleinen Stücke darauf befestigt werden können. Mit Puddingcreme werden die „Stoßstangen“ jeweils vorne und hinten angebracht. Jetzt sind wir eigentlich auch schon fast mit dem Grundgerüst fertig. Alles noch einmal mit Puddingcreme bestreichen und circa eine Stunde kaltstellen.

 

Trabi-Motivtorte finalisieren

Während das Grundgerüst noch etwas kaltgestellt ist, bereiten wir den Fondant vor.
Zuerst nehmen wir etwas weißen Fondant, kneten diesen noch einmal kurz durch und formen daraus schmale Rechtrecke, denn das werden die Nummernschilder. Darauf schreiben wir mit einem Holzspieß und im Wasserbad zerlassener Kuvertüre den Namen des Geburtstagskindes und seinen Geburtstag. ?
Aus weiterem Fondant formen wir ein etwas größeres Rechteck und ziehen mit der Kuvertüre ein Gitter. Das ist unser Kühlergrill.
Für die zwei runden Vorderlichter formen wir zwei weiße Fondantkugeln und drücken diese platt.
Da die Rücklichter orange sind, färben wir etwas Fondant mit orangefarbenen Pulver von Crazy Colors von Brauns Heitmann ein und formen daraus die Rücklichter. Die gleiche gelbe Masse nehmen wir auch für die Nebelscheinwerfer.

Trabant Trabi Motivtorte Fondant Lichter

Aus Kuvertüre zeichnen wir noch das Trabant-Logo und Scheibenwischer, denn dieses muss ja noch auf die Motorhaube beziehungsweise auf die Frontscheibe. Alle kleinen Teilchen müssen nun trocknen und hart werden.

Trabant Trabi Motivtorte Kuvertüre Logo Scheibenwischer

Nun kümmern wir uns um die eigentlich wichtigste Sache, die grüne Fondant-Masse. Diese rollen wir zwischen zwei Frischhaltefolien dünn aus und schneiden daraus die Seitenformen, ein großes Rechteck für das Dach, ein mittleres Rechteck für die Motorhaube und drei kleinere, schmale Rechtecke für den Kofferraum, Vorder- und Rückbereich.

Trabant Trabi Motivtorte Fondant ausrollen

Den weißen Fondant rollen wir ebenfalls aus und schneiden daraus zwei lange, schmale Rechtecke für die beiden Stoßstangen, zwei schmale, leichttrapezförmige Rechtecke für die Vorder- und Rückscheibe, sowie 4 kleine trapezförmige Rechtecke für die Seitenscheiben.
Jetzt können wir die Fondantteile am Trabi-Grundgerüst anbringen. Zuerst legen wir vorsichtig die Seitenteile an das Grundgerüst und drücken es leicht an, danach folgen die Teile für das Dach, Motorhaube, Kofferraum und Vorder- und Rückbereich. Jetzt sind die grünen Trabi-Teile fertig. Anschließend werden noch die Scheiben und die Stoßstangen mit den weißen Fondantteilen überzogen.

Trabant Trabi Motivtorte Fondant Verzierung

Zum Schluss geht es an den Feinschlief. Vier Oreo-Kekse werden unsere Räder. Die Lichter kleben wir mit etwas weißer Fondantmasse an der jeweiligen Stelle fest, ebenso die Nummernschilder und den Kühlergrill. Das Trabentlogo legen wir auf die Motorhaube und drücken es leicht fest, ebenso die Scheibenwischer auf der Frontscheibe. Mit etwas weißer Fondantmasse formen wir noch zwei kleine Türgriffe und schon ist unser Trabi fertig.

Jetzt muss er kühl gestellt werden, denn die Geburtstagsfeier ist ja erst am Folgetag.
Dazu stellen wir die Trabi-Motivtorte in den kühlen Keller, denn Kühlschrank und Fondant vertragen sich nicht aufgrund der Luftfeuchtigkeit, die im Kühlschrank herrscht.

Fondant-Überzug durch Marzipan ersetzen

Voller Freude auf den Geburtstag und die Reaktion auf unser Geschenk, gehen wir am nächsten Morgen in den Keller, aber da war die Freude auch ganz schnell weg. Unser Trabi sieht nicht mehr schön aus, die ganze Fondantmasse ist zerlaufen und hat unseren Trabi zerstört. Warum auch immer, aber irgendetwas hat unserer Fondant-Masse nicht gefallen.

Trabant Trabi Motivtorte Fondant zerlaufen

Ziemlich traurig überlegten wir uns, wie wir unser Geschenk noch retten können.
Da kam uns die Idee, einfach den Fondant durch Marzipan zu ersetzen, denn das Risiko ist uns zu hoch, dass bei der Wärme der Fondant wieder wegläuft.

In diesem Moment ist uns auch klar – NIE WIEDER FONDANT! Warum alle so darauf schwören, verstehen wir nicht, zumal das doch einfach nur eine Zuckermasse ist, oder?

Zuerst entfernten wir die noch vorhandene Fondantmasse vom Kuchen und stellten diesen aufgrund der Puddingmasse noch einmal kurz zum kühlen in den Kühlschrank.
Anschließend färbten wir mit grünem Pulver von Crazy Colors 300g Marzipanrohmasse grün ein. Das ging eigentlich ganz gut, bis auf das Marzipan etwas klebrig ist.
Zwischen zwei Backpapierstücken rollten wir dann grüne Masse aus und schnitten passende Stücke zum Verzieren des Trabis zurecht. Danach konnte der Kuchen auch schon aus dem Kühlschrank genommen und mit den Marzipanteilchen verziert werden.

Trabant Trabi Motivtorte Marzipan Verzierung

Keine Ahnung warum, aber das ging echt besser als mit dieser Fondant-Masse. Es ging auch irgendwie viel schneller. Für die Scheiben haben wir einfach normale Marzipanmasse ausgerollt, zurechtgeschnitten und am Kuchen angebracht. Natürlich mussten wir auch noch neue Nummernschilder und das Trabi-Logo neu machen, da diese auch irgendwie weich geworden waren.
Die Rücklichter haben wir mit dem orangefarbenen Pulver von Crazy Colors und Marzipan erstellt. Auch diese ließen sich jetzt besser am Kuchen anbringen als die Fondant-Rücklichter. Kann gut sein, dass die Fondant-Rücklichter einfach zu hart geworden sind und dadurch beim Anbringen zerbrachen.

 

Unser Fazit

Wir wissen nicht warum uns die Verzierung mit Fondant misslungen ist, aber wir sind der Meinung, dass sich Marzipan schneller und einfacher verarbeiten lässt als Fondant.
Nicht nur das uns das Fondant weggelaufen ist, sondern auch die Kleinteile beziehungsweise Verzierungen ließen sich nicht so einfach anbringen und zerbrachen zum Teil.
Welche Erfahrungen habt ihr mit Fondant gemacht?
Wie dem auch sei, unsere Trabi-Motivtorte sieht jetzt irgendwie viel cooler aus und ist noch rechtzeitig fertig geworden.
Natürlich kam sie beim Geburtstagskind und den Gästen richtig gut an. Zuerst wollte man den Kuchen nicht anschneiden, weil es irgendwie zu schade war.