Hochseilgarten GeoTrail Bautzen Kletterpark

Endlich ist Frühling und draußen ist es wieder wärmer und trockener. Die optimale Zeit für Outdoor-Aktivitäten. Egal ob Wandern, Radfahren oder Skaten – alles macht Spaß und ist gut für den Körper. Doch diese Sachen bringen oft wenig Action und Nervenkitzel mit sich. Wer dies aber ab und an braucht, der sollte sich beispielsweise mal in einen Hochseilgarten begeben. 😊
Hier kann man nicht nur Höhenluft schnuppern, sondern muss auch in luftiger Höhe mit viel Geschicklichkeit und Nervenkitzel jede Menge unterschiedliche Hindernisse überwinden.
Der Besuch im Hochseilgarten macht vor allem in der Familie oder mit Freunden Spaß, zudem ist es beispielsweise auch ideal für Teambildungsmaßnahmen in Unternehmen geeignet, ganz nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“. 😉

Neben Nervenkitzel, Spaß und Action kann man natürlich auch super von der digitalen Welt abschalten. Warum? Ganz einfach: man kommt gar nicht dazu ans Internet, WhatsApp oder die Sozialen Netzwerke zu denken, denn man ist die ganze Zeit damit beschäftigt, wie man die einzelnen Parcours am besten überwinden kann. 😊
In den letzten Jahren sind sehr viele Hochseilgärten aus dem Boden gestampft worden, wahrscheinlich, weil man die positive Auswirkung und die Nachfrage nach „Zeitvertreib abseits des Smartphones“ erkannt hat.
Wir nutzten die Osterferien und das schöne Wetter, um einen Ausflug zum Hochseilgarten am Stausee Bautzen zu machen.

Hochseilgarten GeoTrail Bautzen Seilbahn

GeoTrail – Spaß und Herausforderung im Hochseilgarten am Stausee Bautzen

Der Hochseilgarten am Stausee Bautzen wurde im September 2016 eröffnet und ist auch unter dem Namen Geo-Trail zu finden. Dabei steht Geo für „Gemeinsam Erlebnisse Organisieren“, ein Motto, welches bei den Machern des Hochseilgartens Programm ist. Denn sie wollen mit ihren Aktionen die Menschen dazu bringen, dass sie wieder mehr Zeit aktiv miteinander verbringen, quasi die Quality time steigern und ausleben.

In den letzten Jahren veränderte sich einiges am Hochseilgarten. So sind neue Elemente dazugekommen oder wurden ausgetauscht. Egal ob Klettern, Hangeln, Springen oder Rutschen, da ist für jeden etwas dabei, der gern Spaß hat und Herausforderungen liebt.
Durch geschulte Trainer erhalten alle Kletterbegeisterten eine Sicherheitseinweisung, sowie die notwendige Ausrüstung bestehend aus Helm, Gurt und Sicherungstechnik. Natürlich hat das Personal auch immer ein Auge auf die Kletterer, sodass auch nichts passieren kann.

Kletterparcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen

Es gibt 7 Parcours und Ausgangspunkt ist ein großer Treppenturm mitten im Kletterparcours. Schon Kinder ab mindestens 105 cm können in 5 der 7 Parcours, allerdings ist eine Aufsichtsperson für Personen unter 130 cm Pflicht. Die Parcours befinden sich auf drei verschiedenen Ebenen.

Erste Ebene – 2,50 Meter bis 4,50 Meter

Hier gibt es einen weißen Parcours mit sechs Übungen der leichten Schwierigkeitsstufe. Der grüne Parcours auf dieser Ebene enthält 8 Übungen, welche ebenfalls relativ einfach zu überwinden sind. Unsere Jüngste erledigt diese Parcours im Nu. Man kann schon fast sagen, dass es für sie fast schon zu „langweilig“ ist. 😉

Zweite Ebene – 6,50 Meter bis 8,50 Meter

Die zweite Ebene ist schon in einer recht ordentlichen Höhe, vor allen für diejenigen, die leichte Höhenangst haben.
Die einfachste Strecke ist der Lila Parcours, denn hier gibt es nur 4 Übungen und zwei Seilrutschen. Etwas schwieriger sind dann schon der rote und blaue Parcours mit 6 beziehungsweise 8 Übungen. Naja, zumindest laut den Beschreibungen zu den Parcours sollten diese schwieriger sein, aber das scheint unsere Jüngste nicht zu interessieren, auch nicht, dass es in nicht unwesentlicher Höhe stattfindet.
Sie meistert die Übungen ziemlich flink und macht uns Eltern da schon etwas vor. Während wir noch an der dritten Übung kämpfen – ja es ist hoch und wackelig – steht sie schon wieder im Treppenhaus und winkt uns zu.

Hochseilgarten GeoTrail Bautzen Parcours Klettern

Dritte Ebene – 9,50 Meter bis 11,50 Meter

In der letzten der drei Ebenen gibt es ein Parcours der 4 Seilrutschen enthält, welche irgendwie am meisten Spaß machen. Problem nur: Um an die Seilrutschen zu gelangen, muss man erst einmal 5 Übungen in sehr luftiger Höhe bestreiten, die es zum Teil in sich haben. Hier nur nicht nach unten schauen. 😉 Und wie soll es auch anders sein, machen uns hier auch wieder unsere Kinder etwas vor.
Eine Art Schwebebalken am Anfang ist ja noch ganz einfach, da dieser fest an den beiden Masten verankert ist. Schwieriger wird es dann schon bei den rutschenden Brettern, wo man während der Rutschfahrt mitten in der Übung von einem Brett auf das andere wechseln muss. Da gehört schon Mut dazu. Noch besser wird die schwebende Wanne. Hier muss man sich diese mittels einem Seil heranziehen, einsteigen und loslassen, um auf die andere Seite zu „fahren“. Während die Kids den Dreh sehr schnell raushaben, machen wir Erwachsene uns scheinbar zu viele Gedanken. Wir brauchen hier schon etwas mehr Zeit und vielleicht auch etwas mehr Mut.
Schon witzig, wenn kleinere Kinder nur in Begleitung dort hochdürfen, beziehungsweise in der Einführung gesagt wird, dass es für die Kleine eventuell noch zu hoch ist, sie aber uns Eltern zeigt, wie es geht und uns davon klettert. 😊 Ok, zugegeben, unsere Jüngste ist ein richtiges Kletteräffchen und hat in der Hinsicht vor Höhen keine Angst. Sie probiert auch viel aus und kann gar nicht genug davon bekommen.

Hochseilgarten GeoTrail Bautzen Parcours Hochparcours Klettern

Natürlich gibt es auch einen schwarzen Parcours, der es wirklich in sich hat. Dieser ist sehr schwer und enthält wirklich komplizierte Übungen. Den Parcours mit den 7 Abschnitten dürfen auch nur Personen ab einer Körpergröße von 150 cm ausführen. Uns reicht hier das Zuschauen aus.

Fazit

Das Klettern im Hochseilgarten GeoTrail Bautzen macht riesigen Spaß und man kann eigentlich kaum genug bekommen, auch wenn man bei einigen Sachen schon richtig ins Schwitzen kommt – ob vor Anstrengung oder Angst lässt sich nicht so genau feststellen. Je nach Wetterlage hat der Kletterpark von April bis Oktober von Freitag bis Sonntag geöffnet. In den Ferien öffnet er sogar täglich und ist bei schönem Wetter auch gut besucht. Zumindest haben wir die Erfahrung gemacht, dass man dann schon mal ½ Stunde bis Stunde warten muss, da ja nur eine begrenzte Anzahl an Ausrüstungen vorhanden ist, zudem die Sicherheit an vorderster Stelle steht.

Für den Eintritt, welcher bei 14 bis 18 Euro liegt, kann man bis zu 3 Stunden die Kletteranlage nutzen, was vollkommen ausreicht. Wir sind begeistert und wenn es nach unseren Kindern geht, müssten wir öfters einen Ausflug in den Hochseilgarten machen.

Hochseilgarten GeoTrail Bautzen Seilbahn Klettern

Seit diesem Frühjahr gibt es im Areal auch einen XXL-Outdoor-Brettspiel-Parcours unter dem Namen Geo-Play. Hier gibt es Spielstationen wie Tic-Tac-Toe oder 4 Gewinnt, natürlich vieles aus Holz und in überdimensionaler Größe. Eine schöne Beschäftigung für alle, die sich nicht in luftige Höhe getrauen.
Als Stärkung für Zwischendurch, nach dem Klettern oder einfach so bietet der Imbiss unter dem Namen Geo-Grill leckere Speisen und Getränke an.

Ein Ausflug lohnt sich auf jeden Fall. Nicht nur wegen dem Spaß und Nervenkitzel, sondern weil der Kletterpark mit XXL-Outdoor-Brettspiel-Parcours und Imbiss direkt am Stausee Bautzen liegt. So kann man hier durchaus einen ganzen Tag mit der Familie und Freunden verbringen kann.