vegane Cookies Rezept fertig

Wir backen und kochen oft und probieren da auch gern mal etwas Neues aus. Wir folgen auf Instagram auch interessanten Accounts, so zum Beispiel VeganHunt. Dieser Account gehört Anne Menden und Lea Woitack. Beide sind vielen bestimmt aus der vorabendlichen Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ oder auch kurz GZSZ bekannt.

Anne Menden spielt in der Serie Emily, die mit ihrem Label ‚Vlederbag‚ durchstarten möchte. Lea Woitack spielt ebenfalls in GZSZ mit. Sie spielt die Sophie Lindh, die als freiberufliche Redakteurin arbeitet. Beide sind nicht nur in der Serie gute Freunde, sondern scheinbar auch privat, zumindest zeigt dies der Instagram Account.

Die Mädels zeigen bei Vegan Hunt, dass auch vegane Lebensweise nicht schlecht ist und vor allem vegane Ernährung schmecken kann. Die Rezepte schauen immer sehr lecker aus, sodass wir gar nicht anders konnten und unbedingt mal ein Rezept nachkochen mussten.

Uns haben da vor allem die Cookies angelacht, zumal wir selbst gern Kekse und Cookies essen. Das Rezept zeigt auch, dass veganes Kochen und Backen gar nicht so schwer ist. Das krasse ist auch, dass man zumindest bei den Cookies gar keinen Unterschied zu sonstigen Cookies merkt. Weil wir von den Cookies so begeistert sind, möchten wir euch an dieser Stelle gern auch das Rezept zeigen, welches ihr auch bei VeganHunt findet.

Zubereitung der veganen Cookies

Für die Cookie brauchen wir 400 g Mehl, 200 g braunen Zucker, 200 g vegane Butter, 20 ml Sonnenblumenöl, ein Päckchen Vanillezucker und ein Päckchen Backpulver.

Kleiner Tipp: Wenn ihr euch jetzt nicht sicher seid, welche Butter vegan ist – auch wir mussten da eine Weile suchen – dem können wir die „grüne“ Rama empfehlen. Sie ist zu 100% pflanzlich mit hochwertigem Rapsöl und sogar ohne Palmöl.

Die Zutaten geben wir in eine Schüssel und kneten diese mit den Händen gut durch. Danach legen wir ein Backpapier auf ein Backblech und heizen den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vor.

Aus dem Teig formen wir kleine Kugeln und legen diese auf das Backblech. Die Kugeln drücken wir noch etwas platt und dann kann das Blech schon in den Backofen.

Nach ungefähr 10 Minuten sind die Cookies fertig und wir können sie aus dem Ofen nehmen. Das duftet lecker. Da sie aber noch heiß sind, lassen wir die Cookies erst einmal etwas abkühlen und geben sie anschließend in eine Schüssel. Nach ungefähr einer halben Stunde können wir die Cookies endlich kosten. 😊 Die sind voll lecker, sodass wir sie mit Sicherheit öfter backen werden.

vegane Cookies Rezept fertig

Fazit

Es kann so einfach sein, auch mal auf tierische Produkte zu verzichten. Man benötigt keine ausgefallenen Sachen, um auch mal etwas Leckeres zu backen oder kochen. Probiert es doch einfach mal aus. 😉

Auf diesem Wege möchten wir den Mädels von VeganHunt für die tolle Rezeptidee danken. Und wer jetzt Lust und Interesse auf mehr vegane Rezepte bekommen hat, der sollte mal auf dem Account von Anne und Lea vorbeischauen.