Vegane Nudeln DIY genießen

Es gibt ja viele kuriose Aktionstage. Einer davon ist der Weltnudeltag und dieser findet jährlich am 25. Oktober statt, also quasi heute. 😊
Das haben wir zum Anlass genommen, um mal wieder selbst Nudeln zu machen. Wir hatten auch schon letztes Jahr DIY-Nudeln gemacht, aber dieses Mal wollen wir vegane Nudeln versuchen.
Einige rümpfen jetzt bestimmt die Nase. Ok es klingt vielleicht auch etwas ungewohnt, aber wir wollten das ganz einfach mal ausprobieren. Es gibt ja dazu schon einige Rezepte im Internet, aber wir haben mal so ein bisschen unsere eigenen Ideen eingebracht.

Zutaten und Zubereitung der veganen Nudeln

Eigentlich braucht man gar nicht so viele Zutaten – Mehl, Grieß, Öl und Wasser.
Wir haben 50 Gramm Weizenmehl und 150 Gramm Roggenmehl verwendet. Anstatt Hartweizengrieß, was in fast allen Rezepten im Netz steht, haben wir Weichweizengrieß genommen. Zu den insgesamt 200 Gramm Mehl geben wir 100 Gramm Weichweizengrieß dazu. Jetzt braucht das Ganze noch etwas Flüssigkeit. Dazu geben wir 2 Esslöffel Olivenöl und 150 Milliliter Wasser zur Mehl-Grieß-Masse.

Vegane Nudeln DIY Teig Zutaten

Jetzt muss alles ordentlich durchgeknetet werden. Durch das Roggenmehl wird unser Teig etwas dunkler als sonst. Wir müssen auch sagen, dass der Teig sich besser durchkneten lässt als bei unserer Nudelvariante vom letzten Jahr.
Nachdem wir den Teig gut durchgeknetet haben, wickeln wir diesen in Frischhaltefolie und legen ihn für circa eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Nach der Ruhezeit kneten wir den Teig noch einmal durch und rollen ihn mit einem Nudelholz auf einer Unterlage aus. Wir wollen heute Schleifennudeln und weitere Formen wie Herzen, Kleeblätter und Schmetterlinge herstellen.
Für die Schleifen teilen wir den ausgerollten Teig in kleine Rechtecke. Diese brauchen wir jetzt nur noch in der Mitte leicht zusammendrücken und schon sind unsere Schleifen fertig. Einen Teil vom Teig stechen wir mit den Förmchen aus. Ist fast schon so wie in der „Weihnachtsbäckerei“. 😉

Tipp: Wer eine Nudelmaschine hat, kann natürlich auch diese verwenden.

Nachdem wir den Teig verarbeitet haben, geben wir die Schleifen und Figuren in kochendes, leicht gesalzenes Wasser. Die Nudeln müssen jetzt ungefähr 10 bis 15 Minuten kochen. Zwischendurch testen wir, ob die Nudeln schon gar sind.

Vegane Nudeln DIY kochen

Als Beilage braten wir uns kurz Lauchzwiebeln und Tomaten in Olivenöl an. Dazu schneiden wir die Lauchzwiebeln in Ringe und geben diese zu dem Olivenöl in die Pfanne. Die Tomaten schneiden wir in Ringe und kleine Stückchen und geben diese zu den Lauchzwiebel-Ringen. Wir lassen alles kurz anbraten und geben noch Kräuter wie Basilikum und Oregano dazu.

Vegane Nudeln DIY Beilage Tomaten Olivenöl

Das war es auch schon und wir können die Nudeln mit angebratenen Tomaten-Lauchzwiebeln genießen. 😊

Vegane Nudeln DIY genießen