Waffeln Waffelrezept fertig geniessen

Egal ob zum Frühstück oder am Nachmittag – Waffeln gehen immer. Naja, vorausgesetzt sie sind auch lecker. 😉 Am besten schmecken sie, wenn sie noch warm sind. Wer jetzt fragt, was Waffeln eigentlich sind, dem können wir hier Lust und Appetit drauf machen.

Waffeln sind ein flaches Feingebäck, welche zwischen zwei Eisen, quasi den Waffeleisen, gebacken werden. Bekannt sind vor allem die herzförmigen und rechteckigen Waffeln. Natürlich gibt es auch noch andere Formen. Wir beispielsweise haben ein Waffeleisen, wo Meerestiere wie Seepferd, Krebs und Delphin entstehen.

Waffeln gibt es auch schon fertig im Supermarkt. Allerdings handelt es sich dabei eher um die belgischen Waffeln. Sie sind dicker und haben ein tiefes Waffelmuster. Sie sind etwas süß, aber auch ok. Natürlich schmecken aber selbstgemachte Waffeln irgendwie doch besser. Davon abgesehen, dass man da auch weiß, was man alles an Zutaten drin hat. Zudem kann man diese auch variieren. Natürlich gibt es viele verschiedene Waffelrezepte. Es gibt ein sehr einfaches Rezept, wo man garantiert alle Zutaten zuhause hat und das wollen wir euch gern zeigen.

 

Zutaten und Zubereitung für unsere Waffeln

Zuerst schlagen wir zwei Eier in eine Schüssel. Diese verrühren wir mit einem Päckchen Vanillezucker und 100 g Zucker auf höchster Stufe mit dem Handmixer. Anschließend geben wir 120 g Margarine Sonnenblumenmargarine dazu und verrühren alles.

Waffeln Waffelrezept Teig rühren DIY

Natürlich könnt ihr auch jede beliebige andere Backmargarine verwenden. Danach kommt 1 Teelöffel Backpulver, 250 g Mehl, 250 ml Milch und eine Prise Salz dazu. Das Ganze mixen wir noch einmal gut durch.

Nun bestreichen wir das Waffeleisen mit etwas Margarine und heizen es auf. Sobald die grüne Lampe angeht, können wir die erste Portion Teig in das Waffeleisen geben. Nach ungefähr 3 bis 4 Minuten sind unsere Waffeln goldgelb und wir können sie aus dem Waffeleisen nehmen.

Normalerweise sollten die Figuren einzeln sein, aber oft läuft der Teig über die Figuren hinaus. Dadurch entsteht quasi eine große „runde“ Waffel mit Meerestier-Muster. 😊

Bei ein paar Waffeln haben wir das Seepferdchen, den Krebs und den Delphin von einander getrennt und auf dem Teller serviert.

Den Teig geben wir immer portionsweise in das Waffeleisen. Solange, bis der Teig leer ist. Wir bekommen ungefähr 10 vollständige Waffeln mit Meerestier-Muster heraus. Völlig ausreichend für einen kleinen Nachmittags-Snack.

Die Waffeln sind warm mit Puderzucker und Vanilleeis ein Genuss. Aber natürlich schmecken sie mit Marmelade und Nudossi auch sehr gut.