Saurierpark Kleinwelka

Wo gibt es den größten Saurierpark, auch Urzoo genannt, in Deutschland? Die Antwort ist ganz einfach – in Kleinwelka im sächsischen Bautzen, östlich von Dresden. Hättet ihr das gewusst?
Es gibt auch noch einen Urzeitpark in Sebnitz in der Sächsischen Schweiz, welcher auch dem Erschaffer des heute größten Saurierparks Franz Gruß gehörte. Weitere Urzeit- und Dinoparks sind zum Beispiel der Urzeitpark Altmühltal Bayern, das Dinosaurierland Rügen oder der Dino-Erlebnispark Münchehagen bei Hannover. Ich muss gestehen, diese kenne ich alle noch nicht, aber vielleicht schaffe ich es ja, diese auch mal zu erforschen.
Mit Spannung, Freude und Entdeckungsdrang haben wir, also meine Schwester, Mama und natürlich ich, uns auf die Suche nach den ungefähr 200 Sauriern in Kleinwelka gemacht. Doch bevor ich Euch ein paar meiner Eindrücke vom Saurierpark zeige, habe ich mich mit der Entstehung des Parks zu den urzeitlichen Lebewesen etwas genauer beschäftigt.

Wann und warum entstand der Saurierpark Kleinwelka?

Laut der Webseite des Saurierparks begann die Geschichte der Dinos in Kleinwelka 1978, als der Bildhauer Franz Gruß (1931-2006) auf seinem Grundstück die ersten selbst modellierten Plastiken ausstellte. Er selbst hatte eine große Leidenschaft für Saurier. Anhand von Zeichnungen versuchte er mit seinem handwerklichen Können lebensecht wirkende Dinosaurier zu erstellen. Es dauerte nicht lange und es hatte sich herumgesprochen, wodurch sein Garten zunehmend zum Besuchermagnet wurde. Bis 1980 hatte er dort 25 Saurier modelliert.

1991 schied Franz Gruß aus dem Saurierpark aus und Bildhauer Thomas Stern übernahm 1994 seine Arbeit. 2001 übernahm die Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH das Areal und von nun an sollte der Park mit zahlreichen Erlebnisstationen erweitert werden. So entstanden ein Kletterurwald, ein Forschercamp, das Universum oder auch die „vergessene Welt“. Erst in diesem Jahr im April wurde die neue Eingangshalle „Das Mitoseum“ eröffnet. Dieses Bauwerk stellt den Prozess der Mitose, also Zellteilung, und somit den Ursprung des Lebens dar.

Saurierpark Kleinwelka Mitoseum

Was gibt es im Saurierpark zu erleben?

Gleich zum Anfang müssen wir durch das Mitoseum, denn das ist die Eingangshalle zur Saurierwelt. Die Halle ist gigantisch und neben dem Empfangsbereich gibt es hier ein Bistro und ein Souvenirshop mit einem umfangreichen Sortiment an Urzeit-Andenken. Hier findet ihr z.B. auch das Park-Maskottchen „Bodo“ als Plüschtier oder Anhänger. Ein riesiger Spinosaurus gibt einen ersten Einblick auf das was uns noch erwarten wird – die Saurier.

Saurierpark Kleinwelka Spinosaurus

Jetzt kann es auch schon losgehen, auf eine Zeit voller Spannung, Spaß und Abenteuer. Gleich zu Beginn kommen wir zum „Universum“ und ins Areal des „Galaktischen Nebels“. In Kuppeln findet man viel Wissenswertes zur Entstehung des Universums und auf Hamsterrad, Kletternetz und Rutsche kann man sich zum ersten Mal richtig austoben. Da ist es ganz gut, dass es den „Galaktischen Nebel“ gleich mittendrin gibt, sodass man sich eine kleine Abkühlung holen kann. Hier sind Badesachen ein Muss, vor allem an heißen Tagen.

Saurierpark Kleinwelka Galaktischer Nebel

Saurierpark Kleinwelka Universum Hamsterrad Kletternetz

Nicht weit vom „Universum“ entfernt kommen wir auch schon zum „Forschercamp“ mit der Ausgrabungsstätte und einem Platz wo kleine Künstler selbst Plastiken modellieren können. Beim Ausgraben des Saurierskelettes kommt es auch vor, dass man kleine Saurierzähne findet, die man sich als Souvenir mit nach Hause nehmen kann. Auch wenn es eine Weile gedauert hat, habe ich solch einen Zahn gefunden.

Saurierpark Kleinwelka Ausgrabungsstätte Wegweise

Saurierpark Kleinwelka Ausgrabungsstätte Saurierskelett

Saurierpark Kleinwelka Ausgrabungsstätte Saurierzahn Souvenir

Saurierpark Kleinwelka Ausgrabungsstätte Plastiken modellieren

Weiter ging es zur „Vergessenen Welt“. Hier braucht ihr etwas Mut, denn hier könnt ihr mit allen Sinnen die Urzeit entdecken. So gibt es laute Dino-Geräusche, Wind und wackelnden Boden – ja, so als wären die Saurier direkt hinter uns. Natürlich ist das noch nicht alles, aber ich will euch doch nicht zu viel verraten.

Saurierpark Kleinwelka Vergessene Welt

Saurierpark Kleinwelka Vergessene Welt Sauriereier

Leise und voller Spannung wagen wir uns durch den Wald, in dem uns viele weitere Saurier begegnen. Von klein bis riesengroß ist alles dabei. Ehrlich gesagt kann ich euch gar nicht alle Saurier benennen, aber zum Glück gibt es ja zahlreiche Infotafeln direkt davor, sodass ihr euch über eure Lieblingsdinos informieren könnt.

Saurierpark Kleinwelka Saurier Camptosaurus

Saurierpark Kleinwelka Saurier Tyrannosaurus Pachycephalosaurus

Saurierpark Kleinwelka Saurier Ceratopsia

Es dauert nicht lange und wir sind wir am Kletterurwald angekommen. Einer meiner Lieblingsplätze, denn ich klettere für mein Leben gern. Mir ist fast nichts zu hoch. Umrahmt wird das Kletterparadies am Ufer des Sees von vielen Urzeit-Giganten, so zum Beispiel dem Brachiosaurus. Der ist vielleicht riesig und hat große Füße. Da kann selbst meine Mutti nicht mithalten.

Saurierpark Kleinwelka Kletterwald Saurier Deinosuchus

Saurierpark Kleinwelka Kletterwald

Saurierpark Kleinwelka Saurier Brachiosaurus Diplodocus

Saurierpark Kleinwelka Saurier Brachiosaurus

Saurierpark Kleinwelka Saurier Brachiosaurus

Nicht weit vom Kletterurwald entfernt ist der Sauriergarten. Hier gibt es neben ungefähr 30 Sauriern auch Szenen von mehreren Urzeitmenschengruppen.

Saurierpark Kleinwelka Sauriergarten

Saurierpark Kleinwelka Urmenschen

Saurierpark Kleinwelka Urmenschen Mammut Jagd

Nachdem wir dann auch schon fast alle Welten erforscht haben, fehlt uns eigentlich nur noch die Unterwasserwelt. Bevor wir aber bei dieser angekommen sind, tobten wir uns natürlich noch im Lianen-Dschungel, am Kletterfelsen und an der Riesenrutsche aus. In der Unterwasserwelt erkundeten wir noch schnell die Urzeit-Giganten in den Zeiten des Jura. Mittendrin befindet sich das Dinorama, wo sich alle Dino-Fans kurze Filme zu Entstehung und Leben der Saurier anschauen können.

Saurierpark Kleinwelka Kletterareal Lianen-Dschungel

Saurierpark Kleinwelka Saurier Allosaurus Stegosaurus

Saurierpark Kleinwelka Saurier Camarasaurus

Saurierpark Kleinwelka Unterwasserwelt Saurier Liopleurodon

Saurierpark Kleinwelka Unterwasserwelt Saurier Ophthalmosaurus

Mein Fazit zum Saurierpark Kleinwelka

Auch wenn ich bis jetzt jedes Jahr im Saurierpark war, ist es immer eine Reise wert. Es gibt immer wieder viele neue Sachen zu entdecken, egal ob Dinosaurier oder Neuerungen in den Spielewelten. Nächstes Jahr im Frühjahr soll es eine weitere, neue und spannende Attraktion geben – das Themenareal Ursuppe.
Ich bin schon echt gespannt auf die „Reise zum Ursprung des Lebens.“

Saurierpark Kleinwelka Saurier Ankylosaurus

Saurierpark Kleinwelka Sauriergarten Tyrannosaurus Rex