Osterkorb final Ostereier

Ei, Ei, Osterei – im Osterkorb kann man dich finden. Ja nicht mehr lange warten und dann kommt der Osterhase. Dann können wir wieder Osternester mit vielen bunten Eiern und Leckereien suchen. Mal schauen was der Osterhase dieses Jahr schönes bringt. Aber nicht nur der Osterhase bringt uns tolle Sachen, auch wir Kids wollen gern unseren Ellis eine kleine Freude machen, aber oft fragen wir uns, womit.

Meine Mama und mein Papa freuen sich am meisten über persönliche Sachen, also warum da nicht mal selbst ein Osternest basteln? Das wird nicht nur ein einzigartiges Geschenk, sondern ich habe auch noch Spaß beim Basteln. Meine Mama hat mir mal erzählt, dass sie früher im Werkunterricht selbst Körbchen gebastelt haben. Das brachte mich dann auf die Idee – warum nicht auch selbst ein Nest oder Körbchen basteln und selbstgefärbte und -bemalte Eier hineintun?

Was brauchen wir für einen selbstgebastelten Osterkorb?

Früher wurden die richtigen Körbe aus Weide geflochten. Neben Weide wird heute Peddigrohr genutzt um den Rand vom Korb zu flechten. Allerdings ist das etwas schwierig. Aber es gibt noch andere, einfachere Möglichkeiten, z.B. aus Pappe oder Tonkarton. Eine weitere Variante, eine Abwandlung von der die meine Mama im Werkunterricht gebastelt hat, möchte ich gern versuchen. Dafür wird ein Grundgerüst aus Holz benötigt, wo dann mittels farbigen Bändern der Rand geflochten wird. Da ich noch nicht alles alleine machen kann, hilft mir meine Mama. Für den Osterkorb haben wir folgende Sachen besorgt:

  • eine Sperrholzplatte
  • Schaschlik-Spieße
  • Kleber bzw. Heißklebepistole
  • Bast (z.B. Naturbast) und Geschenkbänder

Osterkorb Material Bast Geschenkband Sperrholzplatte

Wie bastle ich das Grundgerüst von meinem Osterkorb?

Wie auch bei Weiden- oder Peddigrohr-Körben verwenden wir eine Holzplatte als Korbboden. Dafür müssen wir als erstes die Grundplatte für den Osterkorb aus der Sperrholzplatte aussägen. Da gibt es viele Möglichkeiten, ob rund, oval, rechteckig oder viereckig. Da sind euern Fantasien keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für einen einfachen, runden Boden entschieden. Fragt bitte eure Eltern, ob sie euch die Grundplatte aussägen, da es sehr schwer ist.

Osterkorb Sperrholz Grundplatte Korb

Nachdem der Boden fertig ausgesägt ist, werden ca. einen halben Zentimeter vom Rand weg und in Abständen von zwei Zentimetern kleine Löcher in die Sperrholzplatte gebohrt. Die Löcher dürfen aber nur so groß sein, dass man die Schaschlik-Spieße geradeso leicht durchschieben kann. Auch hier solltet ihr eure Eltern um Hilfe bitten, da die Bohrmaschine nicht nur schwer, sondern auch gefährlich ist.

Osterkorb Grundplatte Heißkleber Bast

Osterkorb Grundplatte Löcher bohren

Achtet auch darauf, dass ihr eine ungerade Anzahl an Löchern habt, da sonst das Flechten nicht funktioniert. Am besten zeichnet ihr die Bohrlöcher vorher an. Sind alle Löcher gebohrt oder durchgestochen (abhängig von der Dicke und dem Material der Grundplatte), werden anschließend die Spieße mit der Heißklebepistole eingeklebt. Aber vorsichtig, der Heißkleber ist wie der Name schon sagt verdammt heiß!

Osterkorb Heißkleber Spieß

Osterkorb Heißkleber Spieß einkleben

Wenn in allen Löchern Spieße eingeklebt sind ist das Grundgerüst schon fertig. Jetzt brauchen wir nur noch mit Geschenkband oder Bast den Rand des Osterkorbes flechten.

Osterkorb Grundgerüst Bast flechten

Wie wird der Osterkorb geflochten?

Das Flechten geht ganz einfach. Ihr nehmt ein Stück Bast oder Geschenkband, sucht euch einen Spieß aus wo ihr anfangen wollt und geht dann immer abwechselnd einmal vor dem Spieß und einmal hinter dem Spieß lang. Zum Beispiel beim ersten Spieß geht ihr mit dem Band vor dem Spieß lang, beim zweiten Spieß geht ihr hinten entlang, beim dritten wieder vor dem Spieß, beim vierten hinter dem Spieß und so weiter.

Osterkorb Bast flechten

Kleiner Tipp: Am besten fangt ihr beim ersten Spieß außen an, sodass der Bandanfang nach innen in den Korb zeigt. So kann man diesen zum Schluss besser „verstecken“.

Osterkorb bunten Bast flechten

Ihr könnt den Rand eures Körbchens nur mit einer Farbe Band oder Bast flechten oder wenn ihr es lieber bunt mögt, mehrere Farben verwenden. Wenn ihr mehrere Farben verwendet ist es ratsam immer an der Stelle anzufangen, wo ihr auch mit dem ersten Band angefangen habt.
Wie hoch der Rand von eurem Osterkorb ist könnt ihr selbst entscheiden – je nach Lust und Laune, allerdings nur maximal so hoch, wie auch die Spieße sind.

Zum Schluss macht ihr mit dem Bandende einen Knoten am letzten Spieß oder aber fädelt das Ende innen zwischen den Bandreihen durch. Fertig ist der Osterkorb. Nur noch bunte Eier und etwas Süßes oder ein selbstgemaltes Bild hinein und schon könnt ihr das Nest oder besser gesagt den Osterkorb für eure Eltern verstecken.

Habt ihr noch andere Ideen für einen Osterkorb? Ich bin so gespannt was ihr für Osterkörbe bastelt.